• Slide 1

    Fahrschule Rieker

    Wir machen Sie fit für den Führerschein

    Jetzt anrufen und informieren: 07071 52726

Fahrschule Rieker in Tübingen und Hirschau

Aktuelles


Nächstes ASF Seminar startet am 05.Mai 2017 in Tübingen!

Jetzt Motorrad fahren!

Kommen Sie und melden Sie sich zum Motorrad Führerschein an!

Bei uns erfahren Sie alles Wissenswerte über den Erwerb Ihrer Fahrerlaubnis. Des Weiteren können Sie allgemeine Informationen zu unserer Fahrschule, den einzelnen Führerscheinklassen, Fortbildungen und Seminaren einsehen.

Sie können sich bei uns auch online anmelden über unser Kontaktformular oder laden Sie sich einfach das Anmeldeformular herunter: Anmeldeformular. Vor Ort füllen wir dann auch den Führerscheinantrag mit Ihnen zusammen aus.

Nutzen Sie auch
die Möglichkeit des Online-Lernens

www.fahrschule24-rieker.de www.deedac.de

Fahrschule Rieker


Wolfgang Rieker, Inhaber und Fahrlehrer, steht Ihnen mit langjähriger Erfahrung beim Erwerb von Fahrkenntnissen zur Seite. Sie profitieren bei der Fahrschule Rieker von einer kompetenten Beratung. Egal ob beim Erwerb Ihrer Fahrerlaubnis, Fortbildungen oder wenn Sie Aufbauseminare in Anspruch nehmen. Wir möchten Ihnen dabei helfen, ein aufmerksamer und rücksichtsvoller Fahrer im öffentlichen Straßenverkehr zu werden. Für erfahrene Verkehrsteilnehmer bietet die Fahrschule Rieker, den Fahrfitnesscheck an um die Mobilität zu waren.

YouTube

Philosophie unserer Fahrschule


Wir sind daran interessiert, Ihre Fahrkenntnisse auszubilden und zu verbessern. Es liegt uns am Herzen, Sie zu einem aufmerksamen und rücksichtsvollen Fahrer im öffentlichen Straßenverkehr zu schulen und dabei den finanziellen Aspekt Ihrer Ausbildung nicht zu vernachlässigen. Eine optimale Beratung und ein individueller Service erlauben es uns, uns ganz auf Ihre Ausbildung zu konzentrieren. Gemeinsam arbeiten wir an Ihren Fähigkeiten und Kenntnissen und finden die Lösung. Wir möchten Ihnen das nötige Verständnis entgegenbringen und leisten Hilfestellung bei Lernproblemen, damit Sie Ihre Ausbildung erfolgreich absolvieren.

Ausbildung




  • Mit der FE Klasse B darf man Kraftwagen, max. 8 Sitzplätzen außer dem Fahrersitz, z.G. max. 3,5 t fahren. Ein Anhänger mit max. 750 kg z.G. darf mitgeführt werden. Ist die z.G. des Anhängers größer als 750 kg aber nicht größer als die Leermasse des Zugfahrzeugs darf Anhänger mitgeführt werden, wenn die z.G. der Kombination nicht größer ist als 3,5 t.

    Eingeschlossen sind die Klassen: AM, L
    Mindestalter: 18 Jahre
    Theorie: Grundunterricht 12 Doppelstunden
    Klassenspezifischer Stoff: 2 Doppelstunden
    Praktische Grundausbildung: nur inhaltlich festgelegt
    Besondere Ausbildungsfahrten: 5 Überland, 4 Autobahn, 3 Dunkelheit

    Prüfungen

    Theorie: ja
    Praxis: 45 Minuten innerorts, außerorts, unter Einschluss von Autobahn oder Kraftfahrstraßen
  • Mit der FE Erweiterung B96 darf man Kraftwagen der Klasse B mit Anhänger über 750 kg zulässigem Gesamtgewicht fahren, wenn die Kombination 4.250kg nicht überschreitet. Fahrerlaubnis BF17 (Führerschein mit 17)

    Prinzipiell sollten alle Fahranfänger nach bestandener Führerscheinprüfung nachbetreut werden. BF 17 ist ein Modell, wo in Begleitung versierter Fahrerinnen und Fahrer die jungen Führerscheininhaber freilich eigenverantwortlich fahren und dennoch Betreuung haben. Mindestens 16 ½ Jahre alt sollte man sein um die Ausbildung in der FS zu beginnen. Die Ausbildung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen des Führerscheines mit 18. Gleiche Theorieanforderung sowie Praxisausbildung. Nach bestandener Prüfung erhält man eine Prüfbescheinigung, welche in Verbindung mit dem Personalausweis das fahren mit den angegebenen Begleitpersonen erlaubt. Mit 18 kann man den Führerschein bei der Behörde erhalten.

    Wer darf Begleiten?
    Begleiter müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

    Mindestens 30 Jahre alt
    Führerschein Klasse B seit mindestens 5 Jahren
    max. 1 Punkt im Verkehrszentralregister (Flensburg) bei Antragstellung
    Für Begleitperson gilt die 0,5 Promille Regelung
    Begleiter/in muss in Prüfbescheinigung eingetragen sein
    Es können mehrere Begleitpersonen eigetragen sein

    Wann endet die Phase der Begleitung?
    Sobald der junge Fahrer 18 Jahre alt ist, darf er alleine fahren. Dies gilt auch, wenn der Führerschein noch nicht ausgestellt wurde.

  • Mit der Klasse A1 darf man Leichtkrafträder mit max. 125 ccm Hubraum, max. Leistung 11 kW fahren, sowie Trike bis 15 kw sowie 0,1 kw/kg.

    Eingeschlossen sind die Klassen: AM
    Mindestalter: 16 Jahre

    Mindesttheorie: Grundunterricht 12 Doppelstunden, klassenspezifischer Stoff 4 Doppelstunden
    Praktische Grundausbildung: nur inhaltlich festgelegt
    Besondere Ausbildungsfahrten: 5 Überland, 4 Autobahn, 3 Dunkelheit

  • Mit der FE Klasse A2 (beschränkt) darf man Krafträder (auch mit Beiwagen) mit mehr als 50 ccm Hubraum oder einer bbH von mehr als 45 km/h. Die Motorleistung ist begrenzt auf 35 kW fahren. Pro Kilogramm Leergewicht darf die Motorleistung nicht mehr als 0,2 kW betragen.

    Eingeschlossen sind die Klassen: A1, AM
    Mindestalter: 18 Jahre

    Mindesttheorie: Grundunterricht 12 Doppelstunden bei Erweiterung 6 Doppelstunden
    Klassenspezifischer Stoff: 4 Doppelstunden
    Praktische Grundausbildung: nur inhaltlich festgelegt
    Besondere Ausbildungsfahrten: 5 Überland, 4 Autobahn, 3 Dunkelheit

    Prüfung

    Theorie: ja
    Praxis: 60 Minuten innerorts, außerorts, unter Einschluss von Autobahn oder Kraftfahrstraßen. Nach zweijährigem Vorbesitz der Führerscheinklasse A2 kann man ohne Theorieausbildung und Prüfung auf A aufsteigen, wenn eine Praxis-Prüfung erfolgreich abgelegt wird.

  • Mit der FE Klasse unbeschränkt darf man alle Krafträder (auch mit Beiwagen) mit mehr als 50 ccm Hubraum oder einer bbH von mehr als 45 km/h fahren.

    Eingeschlossen sind die Klassen: A1, AM
    Mindestalter: 24 Jahre

    Mindestalter für Trikes über 15 kw: 21 Jahre
    Mindesttheorie: Grundunterricht 12 Doppelstunden bei Erweiterung 6 Doppelstunden
    Klassenspezifischer Stoff: 4 Doppelstunden
    Praktische Grundausbildung: nur inhaltlich festgelegt
    Besondere Ausbildungsfahrten: 5 Überland, 4 Autobahn, 3 Dunkelheit

    Prüfungen

    Theorie: ja
    Praxis 60 Minuten, innerorts, außerorts, unter Einschluss von Autobahn oder Kraftfahrstraßen

  • Mit der FE-Klasse AM darf man Krafträder, Dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit max. 50 ccm Hubraum und einer bbH von max. 45 km/h fahren.

    Mindestalter: 16 Jahre
    Leermasse bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen: max. 350 kg
    (bei Elektrofahrzeugen ohne Masse der Batterie)

    Mit Motoren- / Antriebsarten:
    Fremdzündungsmotor (z.B. Benziner) Hubraum max 50 ccm
    Andere Verbrennungsmotoren (z.B. Diesel) max. 4 kW Nutzleistung
    Elektromotor max. 4 kW Nenndauerleistung
    Mindesttheorie: Grundunterricht 12 Doppelstunden
    Klassenspezifischer Stoff: 2 Doppelstunden

    Prüfungen

    Theorie: ja
    Praxis: Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung. Die Zahl der Fahrstunden ist natürlich abhängig von Ihren persönlichen Fähigkeiten und dem dazugehörigen Lernfortschritt.

    Theorieprüfung ist abzulegen:
    Bei Ersterteilung: Fragebogen mit 30 Fragen Bei Erweiterung: Fragebogen mit 20 Fragen

    Praktische Prüfung ist abzulegen:
    Praxis: 30 Minuten, innerorts
    Wichtig: HELMPFLICHT!

  • bis 50 ccm Hubraum und maximal 25 km/h bbH*, einsitzig
    Separater Unterricht
    6 Doppelstunden + 90 Minuten fahren

    Prüfungen

    Theorie: ja
    Mindestalter: 15 Jahre

  • Mit der FE Klasse L darf man lof oder gartenbauliche Zugmaschinen bei bestimmungsgemäßer Verwendung fahren.

    bbH: max. 40 km/h
    Anhänger mit einer bbH max. 25 km/h dürfen mitgeführt werden.
    Selbstfahrende Arbeitsmaschinen bbH max. 25 km/h, auch mit Anhänger dürfen mitgeführt werden.
    Flurförderzeuge (Stapler), bbH max. 25 km/h, auch mit Anhänger dürfen mitgeführt werden.
    Mindestalter: 16 Jahre

    Mindesttheorie

    Grundunterricht: 12 Doppelstunden
    Klassenspezifischer Stoff: 2 Doppelstunden
    praktische Ausbildung: entfällt

    Prüfungen

    Theorie: ja
    Praxis: entfällt

Fortbildung und Seminare


Weitere Infos zur Rubrik "Fortbildung" folgen demnächst! Anmelden können Sie sich jederzeit bei uns während der Büro- und Unterrichtszeiten.

ASF - Aufbauseminar für Fahranfänger


Beim erstmaligen Erwerb einer Fahrerlaubnis wird diese für den Zeitraum von zwei Jahren "auf Probe" erteilt. Die Probezeit kann sich um weitere zwei Jahre verlängern, wenn innerhalb der Probezeit ein oder mehrere Verkehrsverstöße mit anschließender Verpflichtung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger auftreten. Innerhalb der Probezeit kann die Fahrerlaubnis wegen Nichteignung des Fahranfängers (z. B. Alkoholdelikte etc.) wieder entzogen werden. Die Probezeit beginnt mit dem Datum des Erwerbs der Fahrerlaubnis. Für die Fahrerlaubnis-Klassen AM, L und T wurde die FaP-Regelung nicht eingeführt.

Erstmaliger Verkehrsverstoß

Sollte der Fahranfänger eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit nach Abschnitt A oder insg. zwei Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten nach Abschnitt B der Anlage 12 FeV (jeweils mit Bußgeldbescheid ab 40 Euro) begangen haben, kann die Fahrerlaubnis entzogen werden. In diesem Fall verordnet die Fahrerlaubnisbehörde eine Teilnahme an einem Aufbauseminar in einer Fahrschule. Der Kursteilnehmer ist zur Teilnahme verpflichtet - auch wenn er bereits vorher freiwillig an einem Aufbauseminar zum Abbau von Punkten teilgenommen hat. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, wird die Fahrerlaubnis entzogen und die Probezeit ruht. Die Wiedererteilung ist erst möglich, wenn die Teilnahme an einem Nachschulungskurs nachgewiesen werden kann. Außerdem verlängert sich in diesem Fall die Probezeit um weitere zwei Jahre.

Erneuter bzw. zweiter Verkehrsverstoß

Bei einem erneuten Verstoß erteilt die Fahrerlaubnisbehörde eine schriftliche Verwarnung und verweist auf die Möglichkeit zur freiwilligen Teilnahme (innerhalb von 2 Monaten) an einem verkehrspsychologischen Beratungskurs. Eine Verpflichtung zur Teilnahme besteht nicht. Durch eine Teilnahme können zwei Punkte im Verkehrszentralregister (VZR) abgebaut werden.

Jakobsgasse 7 in Tübingen


Unsere Zentrale befindet sich in der Jakobsgasse 7 in Tübingen. Anmelden können Sie sich jederzeit dienstags und donnerstags ab 18:00 Uhr in unserem Büro.

Theodor-Storm-Straße 2


Unsere Zweigstelle befindet sich in Hirschau in der Theodor-Storm-Straße 2. Anmelden können Sie sich montags und mittwochs ab 18:00 Uhr. Der Unterrichtsbeginn ist 19:00 Uhr.

Inhaltsmodul 5#1 Routenplaner

Kontaktmöglichkeit

Fahrschule Rieker

Jakobsgasse 7
72070 Tübingen

Telefon: 07071 52726 07071 52726
Fax: 07071 152991
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibt uns

Fahrschule Rieker

Jakobsgasse 7
72070 Tübingen

Telefon: 07071 52726 07071 52726